Das Dutzend ist voll – Die 12. „Aidlinger Kinderuni“

Fast schon traditionsgemäß fand im Rahmen der Ferienbetreuung für Grundschulkinder von FERIA in der Woche vor Ostern die
„Aidlinger Kinderuni“ statt. Und dies inzwischen schon in der 12. Auflage. Dieses Jahr wurde erstmals die Marke von 50 teilnehmenden Kindern übertroffen. Neben vielfältigen Aktivitäten aus Spielen, Toben, Osterhase basteln und Eier färben organisiert durch das bewährte FERIA-Betreuerinnenteam Jasmin Essig, Sarah Kaufhold und Daniela Beck wurde von Siegmund (Siggi) Zweigart wiederum ein Programm rund um das Thema „kindgerechte Wissenschaft“ ehrenamtlich organisiert.

Am ersten Tag lernten die Kinder von Paul Kohler, warum ein Flugzeug fliegt. Abgeschlossen wurde dieser Tag von 2 Wettbewerben. Es wurde nach dem Flugzeug gesucht, das die weiteste Strecke zurücklegte und am längsten in der Luft war. Natürlich waren alle Flieger selbst gebastelt. Am zweiten Tag ging es zur Freiwilligen Feuerwehr in Aidlingen. Die Kinder erwarteten dort Stationen zu vielen Themen rund um die Feuerwehr und Brandschutz. Die Attraktionen waren ohne Zweifel, dass die Kinder ein echtes Feuer löschen durften, und eine Fahrt mit der Drehleiter in schwindelerregende Höhen. Und zum Abschluss des Tages bei der Feuerwehr wurden alle sogar mit den Feuerwehrautos zur Buchhaldenhalle gefahren. Herzlichen Dank an die vielen Helfer bei der Feuerwehr – die Kinder waren begeistert.

Am 3. Tag ging es um angewandte Farblehre. Vertieft wurde das anhand des Färbens einer Schürze oder Tasche mittels der Batiktechnik. An diesem Tag war auch Wolf Wölfel von der Universität Stuttgart zu Gast mit seiner Vorführung zum Thema: „Physik oder Zauberei?“ Natürlich ist alles Physik, auch wenn die Experimente die Kinder oft zum Erstaunen und Nachdenken brachten. Die Kinder sagten durch einen stürmischen Applaus Danke. Am letzten Tag gab es viele Fragen rund um die Physikshow zu erklären sowie auszuprobieren. Den Abschluss der Experimente bildete ein Wettbewerb, wieviel Stücke Zucker sich in Wasser lösen lassen. Die Kinder konnten sich fast nicht erklären, wie wir Versuchsleiter schon vorher wissen konnten, wer den Wettbewerb gewinnt. Natürlich haben wir den Kindern aber auch erklärt, dass unsere „hellseherischen Fähigkeiten“ nur auf einem physikalischen Effekt beruhen.

Für die nächste Auflage in den Osterferien 2020 werden Mütter / Väter / Omas / Opas / Tanten / Onkels oder andere Freiwillige gesucht, die sich vorstellen könnten, für ca. 1-2 Stunden den Kindern alles Mögliche rund um den eigenen Beruf oder das Hobby vorzuführen und/oder mit den Kindern Experimente zu machen. Natürlich unterstützt Siegmund Zweigart gerne bei der Ideenfindung, Vorbereitung und Durchführung. (Kontakt über: info@feria-aidlingen.de) 

Bei der abschließenden Runde in der Sporthalle, bevor die Kinder von Ihren Eltern abgeholt wurden, gab es nur strahlende Kinderaugen und positives Feedback. Die nächste FERIA-Woche in den Pfingstferien hat das Thema „Märchenwelt“.




Unsere Sponsoren